Workshop und Summerschool zu berechenbarer und integrativer Biologie

Vom 18.09.2009 bis 25.09.2009 wurde von der Universität Bielefeld gemeinsam mit der Zhejiang Universität in Hangzhou eine Summer School mit integriertem Workshop zum Thema „Berechenbare und integrative Biologie“ ausgetragen. Der Workshop war dabei ein wesentlicher Baustein der seit Jahren laufenden Kooperation zwischen Bielefeld und Hangzhou und wurde im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Jahres der Wissenschaft und Technologie 2009/2010 gefördert.

Foto: Uni Bielefeld

Die Fortentwicklung der Biotechnologie und der integrativen Biologie hängt stark von der Entwicklung neuer Werkzeuge im Bereich der integrativen Bioinformatik ab. Der Workshop hatte zur Aufgabe, die neuesten Strömungen auf diesem Gebiet der Forschung zu diskutieren. Die Resultate und aktuellen Diskussionen wurden gezielt den Studenten und Teilnehmern der angebundenen Summer School zu diesem Thema der integrativen Biologie zugänglich gemacht. Aus diesem Grund wurden beide Veranstaltungen gekoppelt ausgetragen. Es war dadurch möglich, hervorragende Wissenschaftler für die Präsentation der Lehrveranstaltungen der Summer School zu gewinnen, um den Studenten die aktuellen Datenbanken und Integrationswerkzeuge zu präsentieren. Der Workshop wurde von ca. 90 deutschen und chinesischen Teilnehmern besucht. Darunter war auch - wie geplant - eine Vielzahl der Teilnehmer der Summer School. Die Mehrzahl der Studenten kam aus Hangzhou, Shanghai und Beijing. 
Aus Deutschland konnten dank Förderung des BMBF 10 Studenten anreisen. Die Summer School hat neben der Präsentation von Methoden zur Analyse von metabolischen Netzwerken ganz gezielt auf Werkzeuge zur automatischen Generierung von Pathways und die Analyse solcher Datenbestände fokussiert. Bezüglich der Analyse stand die Petri-Netz-Modellierung im Mittelpunkt der Betrachtungen. Petri-Netze bieten die Möglichkeit diskrete und analytische Aspekte einfach schrittweise zu bündeln. Außerdem stehen komplexe und leistungsfähige Simulatoren zur Verfügung. Der bekannteste und leistungsfähigste Simulator ist derzeit der Cell-Illustrator, der von Prof. Matsuno angeboten und weiter entwickelt wird. Prof. Matsuno war ebenfalls Teilnehmer der Veranstaltung. Die Modellierung und Simulation von metabolischen Netzwerken kann auf der Basis der Petri-Netze in absehbarer Zeit durchaus zu leistungsfähigen Zellsimulatoren führen. Neben der Diskussion dieses Konzeptes stand vor allen Dingen auch die gezielte Datenintegration unter dem Blickwinkel der Netzwerkintegration zur Diskussion. Dazu wurde das neue Werkzeug VANTED präsentiert, um den Studenten nicht nur ein leistungsfähiges Analysewerkzeug an die Hand zu geben, sondern auch die neuesten Aspekte der metabolischen Datenintegration zu diskutieren.

 

Ansprechpartner

  • Herr Prof. Dr. Ralf Hofestädt

    • Universität Bielefeld, technische Fakultät
    • 33594 Bielefeld
    • Telefonnummer: +49 521 106-5283
    • Faxnummer: +49 521 106-6468
    • E-Mail-Adresse: hofestae@techfak.uni-bielefeld.de